„Siri, warum soll man nicht stehlen?“

Welchen ethischen Fragen wir uns beim Einsatz von KI stellen müssen

Dienstag, 29. September 2020, 16:45 - 18:00 Uhr

Ziel des Vortrages:

Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz ist noch nicht abzusehen. Fest steht aber: Als CIO müssen Sie den Spagat zwischen Moral und Technologie meistern. Damit lautet Ihre Mission: KI ethisch zu gestalten. Wie Sie das am besten anstellen und welchen Fragen Sie sich jetzt stellen müssen, erfahren Sie von Zisterzienser Dr. Dr. Justinus Pech.

Inhalt & Details:

Als Führungskraft brauchen Sie mehr als Charakter und Charisma. Dazu gehört auch eine ordentliche Portion Kommunikationstalent und das Einstehen für die eigenen Mitarbeiter. KI-gestützte Prozesse und disruptive Geschäftsmodelle sorgen zunehmend dafür, dass Sie sich auch mit ethischen Fragen auseinandersetzen müssen. Keine leichte Aufgabe.

  • Prägung des Menschen
  • Neue Formen des Zusammenlebens
  • Zwischen „Die Physiker“ und „The Circle“

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Dr. Dr. Justinus Pech

Dr. Dr. Justinus Pech ist Mönch und Manager zugleich. Er ist Leiter des Instituts für Führungsethik im Kloster Stiepel in Bochum und verantwortet als Ökonom die Vermarktung des „Monastic Dry Gin – Made in Silence“. Ein Produkt, mit dem sich das Kloster einen neuen Kundenstamm erschließt und das ihm den persönlichen Kontakt zu den Abnehmern ermöglicht.
Zudem arbeitet er als Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz.

Alle Details zum Speaker

3. Deutscher IT-Leiter­-Kongress

Unter dem Motto: „IT geht in Führung“

28.–30. September 2020 in Düsseldorf

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden!