Details zum Vortrag

„Siri, warum soll man nicht stehlen?“ – Welchen ethischen Fragen wir uns beim Einsatz von KI stellen müssen

Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz ist noch nicht abzusehen. Fest steht aber: Als CIO müssen Sie den Spagat zwischen Moral und Technologie meistern. Damit lautet Ihre Mission: KI ethisch zu gestalten. Wie Sie das am besten anstellen und welchen Fragen Sie sich jetzt stellen müssen, erfahren Sie von Zisterzienser Dr. Dr. Justinus Pech.

Alle Details zum Vortrag

Dr. Dr. Justinus Pech

Zisterzienser

Dr. Dr. Justinus Pech ist Mönch und Manager zugleich. Er ist Leiter des Instituts für Führungsethik im Kloster Stiepel in Bochum und verantwortet als Ökonom die Vermarktung des „Monastic Dry Gin – Made in Silence“. Ein Produkt, mit dem sich das Kloster einen neuen Kundenstamm erschließt und das ihm den persönlichen Kontakt zu den Abnehmern ermöglicht. Zudem arbeitet er als Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz und ist Gastdozent für Leadership an der Aarhus University in Dänemark sowie der Leipzig Graduate School of Management.

Justinus Pech trat 2006 in die Ordensgemeinschaft der Zisterzienser in Heiligenkreuz in der Nähe von Wien ein. Anschließend wurde er in Rom in Katholischer Theologie promoviert.

Bevor er beschloss Zisterzienser-Mönch zu werden und sich für das Kloster entschied, studierte Justinus Pech zunächst Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung in Leipzig und arbeitete anschließend im Marketing für den Großkonzern Procter & Gamble. Später gründete er gemeinsam mit einem Studienkollegen sein eigenes Unternehmen, das noch heute existiert.

Zur Referentenübersicht

3. Deutscher IT-Leiter­-Kongress

Unter dem Motto: „IT geht in Führung“

28.–30. September 2020 in Düsseldorf

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden!